Lammfleisch aus Neuseeland für Dührkop Fleischwaren - dem Landfleischer
Wild, Lamm und Geflügel

Wildfleisch – wild und mild

Ist Ihnen der Geschmack von Wild zu streng und zu herb?

Dies könnte daran liegen, dass der sehr würzige Wildgeschmack direkt mit der Ernährung der Wildtiere zusammenhängt. Stehen beim Wild Eicheln und Kastanien auf dem Speiseplan, kann es deshalb  sinnvoll sein, das Fleisch längere Zeit in Milch einzulegen, wenn Sie es lieber milder mögen.

Doch es geht auch anders: unser mildes Premium-Hirschfleisch importieren wir direkt aus Neuseeland. Der Geschmack dieses Fleisches kitzelt Ihren Gaumen aufgrund der andersartigen Ernährung der Tiere sehr viel milder.

Mögen Sie es jedoch lieber würzig wild, empfehlen wir Ihnen unser Wild aus der Region: Hirsch, Reh und Wildschweinkeule bekommen Sie natürlich ebenfalls bei uns.

Wolfgang Dührkop - Dührkop Fleischwaren, der Landfleischer aus Lasbek für Schleswig - Holstein

Wolfgang

Auch bei Wildfleisch und Geflügel hängt die Fleischqualität sehr vom Futter und der Art der Haltung ab. Das milde Klima Neuseelands spiegelt sich im Geschmack des Wildfleisches, während das natürliche Getreidefutter und die langsame Aufzucht dem Kikok-Geflügel seinen unvergleichlichen Geschmack verleiht.

Lammfleisch aus Neuseeland für Dührkop Fleischwaren - dem Landfleischer aus Lasbek für Schleswig-Holstein

Unser Lammfleisch importieren wir ebenfalls aus Neuseeland: natürliches Futter und natürliche Aufzucht finden sich im zarten Geschmack des Fleisches wieder. Zur Osterzeit bieten wir Ihnen aber auch gerne Deichlamm aus Nordfriesland.

„Kikok“ – Geflügel: traditionelles Futter aus Mais und Getreide sowie langsames Wachstum kommen den Tieren und somit auch dem Geschmack zugute.

Wild aus Neuseeland

Premium Hirschfleisch aus Neuseeland für Dührkop Fleischwaren, dem Landfleischer

Natürliches Futter und natürliche Aufzucht: unser Premium-Hirschfleisch aus Neuseeland besticht durch milden Geschmack.

Geflügel

Als traditionsbewusster Familienbetrieb gefiel uns die Idee der Brüder Heiner und Werner Borgmeier, Geflügel ebenfalls traditionell zu füttern und es langsam aufwachsen zu lassen. Traditionelles Futter bedeutet hier: Getreide und Mais.

Aber auch die Art und Weise, wie die Tiere aufwachsen, spielte wieder eine große Rolle bei unserer Entscheidung, „Kikok“ Geflügel von Borgmeier in unser Programm aufzunehmen. Viel Platz und Zeit zum Wachsen, größtmöglicher Verzicht auf den Einsatz von Medikamenten und natürliches Futter. Das Ergenbis: typischer Geflügelgeschmack, wie man ihn noch von früher kennt.

Die kontrollierten Aufzuchtbetriebe stammen zudem aus der unmittelbaren Umgebung Borgmeiers, was neben kurzen Transportwegen wiederum auch direkte Kontrollen der Betriebe, aber auch Vertrauen ermöglicht.

Video: Kikok-Geflügelhaltung und Aufzucht bei Borgmeier (1.41 Min.)

Zufrieden mit uns? Erzählen Sie es weiter…